Uff...

Geschafft! Dieses Mal sind wir leidlich besser durchgekommen und haben am Nachmittag zumindest mal die Funkelsche Heimat erreicht. Bille hat sich sofort wieder auf die Autobahn begeben...

Man sollte tatsächlich Studien veröffentlichen, was das Verhalten erwachsener Menschen auf Autobahnen angeht. Insbesondere erstaunte uns heute mal wieder, welch neuralgischer Punkt eine Autobahnraststätte sein kann. Insbesondere, wenn holländische Autofahrer auf der Bahn sind. Diese fahren ja schon mal aus Prinzip niemals schneller als 120, aber auch niemals langsamer. Außerdem sind sie Meister im "bündig einfädeln" auf die Überholspur - sehr bündig, denn hinter ihnen fahrende Autos müssen gegebenenfalls mal feste in die Bremsen gehen, ums nicht ZU bündig werden zu lassen. Vor Raststätten setzt dann ein Prozess ein, der uns heute beeindruckt hat:

- Erstes Ankündigungsschild "Raststätte" etwa 5 km vor der Ausfahrt. Anscheinend wird dieses Schild nicht weiter beachtet und es findet keine Verarbeitung der visuellen Information statt.

- Zweites Ankündigungsschild etwa 1000 m vor der Ausfahrt. Man beginnt zu denken, fährt aber weiter auf der linken Spur... mit 120 km/h natürlich.

- Drittes Schild 500 m vor der Ausfahrt. Hektisches Treiben im Auto des Oranje-Fahrers: Mist, wir wollen auf diese Raststätte. Sodann rasches Wechseln von der ganz linken auf die ganz rechte Fahrbahn und knappes Auffahren auf die Ausfahrt.

Die Dahinterfahrenden indes stehen mit allem was sie haben auf der Bremse, fluchen und schwuppss.... da isser, der Stau, den keiner braucht. 

Ich frage mich, ob der dann auf der Raststätte befindliche Holländer sich dann bei Kaffee und Käsebrot ins Fäustchen lacht.

 

Der Super-GAU entsteht allerdings dann, wenn im Bereich einer Autobahnraststätte eine Baustelle aufgebaut wird. Mit dem Verhalten in Baustellen hat dann der deutsche Autofahrer so seine Probleme (welche Spur, welches Tempo und wie soll das alles nur weitergehen????), trifft auf die hektisch spurwechselnden Holländer und der Rest ist Geschichte. *grins*

Wir habens jedenfalls überlebt. Wenn auch zeitweise herzhaft fluchend.

 

Und nun trauern wir den schönen Pisten, dem vielen Schnee und dem Spocht hinterher bis nächstes Jahr. 

Für nächstes Jahr haben wir übrigens schon beschlossen, dass wieder ein richtiges Ski-Event stattfinden muss. Die ganze Mannschaft und in einer netten Hütte! Natürlich mit Käsefondue und Eierlikör!

2 Kommentare 21.2.09 19:16, kommentieren

Leider...

... kann ich nicht mit weiteren Details zur Billes Abflug aufwarten. Außer Schneestaub und einem Ski, der nicht da lag, wo Bille lag, habe ich leider nichts gesehen.

Aber in der Hütte hatte sie die komplette Aufmerksamkeit aller. Blutende "Kriegsverletzungen" sorgen eben für viele neugierig-entsetzte Blicke...

19.2.09 20:13, kommentieren

bilanz des tages...

augenbrauenplatzwunde, grosszehenhämatom subungual (und schmerzen --> fraktur?), stirnprellung (2 hörner), nase doppelt so dick wie normal, etwas kopfweh, mittelschwacher sonnenbrand. trotzdem gute laune. grund: zusammenstoss willenlose person mit bille, bille macht viiiiiel staub und landet mit dem gesicht voran im hang. dass das ganze so glimpflich abgegangen ist, verdanke ich sicher auch dem helm, der hat ne menge abgefangen. puhhh - danach brauchte(n) ich/wir den kakao und das twix SEHR SEHR nötig! ansonsten prima wetter, grossartige pisten, weniger willenlose als am vortag.

 

:-) bis später (und, ja, ich habe fotos)

 image

image

2 Kommentare 19.2.09 17:22, kommentieren

Willenlose und Buckelpiste

Jaja, Bille erwähnte sie schon, die Willenlosen. Das sind die Skifahrer, bei denen die Piste entscheidet, wann ein Bogen kommt, wo er hingeht und wie er endet. Einen eigenen Willen haben bei diesen Menschen bestenfalls die beiden Bretter unter ihren Füßen. Sieht spannend aus, ist aber etwas unentspannt, wenn man hinter diesen Leuten fährt. Zum einen ruinieren sie dem Hinterherfahrenden den Stil (wer den Willenlosen zuschaut, wird selbst willenlos) und zum anderen muss man sich einfach dauerkonzentrieren, damit man im Falle eines Sturzes des Willenlosen rechtzeitig in die Eisen oder wahlweise die nächste Kurve geht, um Schlimmeres zu verhindert.

Wetter war heute in der Tat zwar saukalt, aber extrem schön. Vor allem der Schneeeeeglitzer in der Luft (Bille hätte das Glitzern gerne in pink gehabt) war einfach toll. 

Mal sehen, was die nächsten Tage bringen. 

3 Kommentare 18.2.09 21:51, kommentieren

sehr sehr blau...

er himmel, kaum wolken, aber ratzekalt. Im rastkogelgebiet (=da wo wir fahren) gut nochmal 10 grad minus dessen was im mayrhofengebiet an minusgraden herrscht. Die sonne verfängt sich im mayrhofener tal doch mehr. Dank des fantastischen schneefalls am Dienstag hatten wir jetzt heute prima schnee, bloss leider nicht besonders präpariert, dementsprechend schon vormittags das gefühl des leichten sulzes und nachmittags buckelpiste an den neuralgischen stellen.  Für funkelsche kein problem, für bille kaum mehr eins, jedoch boten sich neue probleme.. die willenlosen, welche sich in schulter und fusslenkung zwischenzeitlich doch deutlich unterschieden.. irritierend. Wir wussten auch nicht so recht, wo wir hin gucken sollten. Stattdessen haben wir dann in den glitzer geguggt. Die derzeitige pistenmode beinhaltet eishockeytrickots über der jacke (berliner), sowie auch helme mit so ohren dran (flauta berichtete).. ansonsten cool, zwischendurch mal eine schickse mit chanel-brille. Die einteiler aus den 80er jahren sind leider immer noch nicht ausgestorben, aber der fahrstil der damals vorwiegend einteiler tragenden (sauschlecht) hat sich gewandelt.. heute fahren solche eher verdammt gut.. die sauschlecht fahrenden haben dafür einfarbig neonfarbene jacken (orangegelb, rot, grün) an. Sonnenbrand – dank des konsequenten eincremens (sic!) – fast gar keiner.. im prinzip nur unterhalb des schnoddernäschens.. :-) – mehr habe ich heute nicht zu berichten, wir werden nachher wieder zu abend dinieren, dann spielen und ab in die falle. C2-konsum ist SEHR gemässigt, aber auch besser so.  liebe grüsse Bille – bilder stelle ich nach der woche online..imageimage

1 Kommentar 18.2.09 16:51, kommentieren

Schneebedingter Gammeltag

image

Der heutige Blick nach draußen dürfte bestenfalls Schneemänner begeistern: Vom Himmel fällt sehr viel weißes Zeug und der Blick kann maximal bis zum nächsten Haus schweifen. Alles Weitere verschwindet in Schneetreiben und Wolken. Ein Ende ist nicht absehbar. Man könnte auch sagen, dass die Schneefallintensität in den letzten beiden Stunden eher zugenommen hat.

Da wir beide aber leicht erkältet und damit angeschlagen sind, stört uns das wenig. Wir waren kurz im Ort auf der Suche nach einem Helm für mich und sind um die Erkenntnis, dass es für meinen Kopf anscheinend keine Helme gibt, wieder nach Hause gefahren. Kalt ist es eigentlich nicht, nur fürchterlich nass von oben.

Stattdessen haben wir eine weitere Partie Rummy gespielt (Bille bekommt langsam Routine und macht mich fertig!), brav Postkarten geschrieben und leckere heiße Schokolade (extrem süß!) getrunken. Zwar keine Caotina, aber immerhin Schoggi!


Heute Abend ist das Sieben-Gang-Gala-Diner angekündigt. Prima... keinerlei ernsthafte sportliche Betätigung, dafür ordentlich Kaloriennachschub. *seufz* Hoffentlich passen wir nach dem Urlaub noch in unsere Klamotten... Lecker dürfte es allerdings wieder einmal werden. *sabber*

image

Der Tag gestern war absolut eine Wiederholung wert: Schönes Wetter – von einigen Schneewolken und gegen Nachmittag Schneeverwehungen mal abgesehen – mit ganz toll präparierten griffigen Neuschneepisten. Ein Traum! Lohnte sich schon alleine deshalb, weil man ja am zweiten Tag endlich die skifahrerische Lässigkeit wiedergefunden hat und nicht mehr total verkrampft bemüht ist, keine allzu blöde Figur auf den Brettern abzugeben. Meine Schienbeine schmerzen nur noch leicht, die Waden schimpfen kaum noch und morgen wird es sicher noch besser sein.

image


imageimage

Skifahren ist halt einfach toll!

 



17.2.09 17:06, kommentieren

müüüüde.... und auf der suche nach den blauen flecken.

waren die funkel und die bille heute.. es war schnee und widriges wetter angesagt, kam aber doch recht nettes wetter herum.. zwischenzeitlich etwas bewölkt und WINDIG, aber sonne auch manchmal. funkelsche ist zwischendurch - oder eigentlich immer - (einge)schlafen, hat gegähnt, was mich empathischen menschen hat mitgähnen lassen und irgendwann waren wir beide so k.o. dass wir kapituliert haben wegen unaufmerksamkeiten und weil das wetter wieder richtig schlecht wurde. sind runter, nachmittagsschläfchen und zum abendessen frisch geduscht und gepflegt wieder an den tisch. ein paar runden farbenmemory und rummy später ins bett. langweiliger tag, denkt ihr! nö, schöner tag, aber wir haben es bei bestem willen nicht mehr fertig gebracht, zu ring on fire (oder wie hiess das schon wieder) ins nachbardorf zu fahren, denn draussen ist es fürch-ter-lich kalt! jawoll! und wir doch zwei ältere mädels die das alles nicht mehr so können, gell! jetzt surfe ich grad meine halbe stunde kontingent, dann gehts ins bett mit buch. morgen solls eklig werden, also ggf. nur kurz auf den berg und ruhetag sozusagen. mein knie selbst ist schon doppelt so dick aber stabil. das ist ja auch die hauptsache.

so , guts nächtle euch!

16.2.09 22:31, kommentieren